top of page

Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN): Neues Liniennetz im Landkreis Bad Kreuznach startet am 17.10.

Mehr Verbindungen in alle Ortschaften Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN): Neues Liniennetz im Landkreises Bad Kreuznach startet am 17. Oktober 2022 Rheinhessen-Nahe.


Mehr Busse, mindestens alle zwei Stunden Verbindungen in alle 118 Orte des Landkreises Bad Kreuznach von Montag bis Sonntag und von morgens bis abends, ein deutlich optimiertes Liniennetz mit einer besseren Anbindung der zentralen Ortschaften bis in die Randzeiten – das sind die Eckpunkte des neuen RNN Busliniennetzes, das am Montag, den 17. Oktober 2022 startet. Mit Einführung des neuen RNN Busliniennetzes endet gleichzeitig der Countdown auf der Internetseite der „Kommunalverkehr Rhein-Nahe“ (KRN). Denn mit dem neuen ÖPNV-Konzept bedient die KRN gemeinsam mit Partnerunternehmen im Auftrag der RNN den gesamten Busverkehr in der Stadt Bad Kreuznach und im ganzen Landkreis. „Der 17. Oktober 2022 steht im Landkreis Bad Kreuznach als symbolisches Datum für eine echte Verkehrswende. Nach Wochen und Monaten der intensiven Vorbereitung und Planung stellen wir den öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis auf drei Säulen: Bessere Verbindungen, Anschluss aller Ortschaften und mehr Nachhaltigkeit“, fasst Landrätin Bettina Dickes (CDU) die Zielsetzung hinter dem neuen Liniennetz im Landkreis zusammen. Die Landrätin sieht die Verkehrsträger in der Bringschuld: „Nur mit einem besseren Angebot können wir mehr Menschen für den ÖPNV begeistern und zum Umstieg vom Auto in den Bus bewegen – auch bei uns auf dem Land. Zugleich gibt uns die KRN die Option, zu gestalten und den ÖPNV beständig weiter zu optimieren“, erklärt Bettina Dickes.


Das Verkehrsplaner-Team der RNN in Ingelheim hat nach umfassenden Analysen der bestehenden Verkehrsverbindungen und unter der Maßgabe der Optimierung das komplette Busliniennetz im Landkreis Bad Kreuznach neu gedacht. Leitgedanke dabei war es, das Angebot an Verbindungen deutlich auszuweiten – bis in alle Ortschaften. Dazu plant der RNN mehr Fahrten und lässt neue komfortablere Busse einsetzen, die über WLAN und digitale Displays verfügen. Zudem sorgen in Randzeiten individuelle Angebote wie RufBusse und Nachtlinien für Anschluss. Auch die Anbindung über Kreisgrenzen hinweg wurde verbessert. So gibt es erstmals mit dem neuen Liniennetz eine durchgängige Busverbindung zwischen Mainz und Bad Kreuznach. „Unser Ziel als Mobilitätsdienstleister in der Region Rheinhessen-Nahe ist es, Menschen verlässlich von A nach B zu bringen und ein nachhaltiges Verkehrsangebot zu schaffen. Wir freuen uns darüber, mit der KRN einen zuverlässigen kommunalen Partner an unserer Seite zu haben“, stellt Geschäftsführerin Silke Meyer heraus. Die Vorbereitungen zum Start des neuen ÖPNV-Konzeptes befinden sich auf der Zielgeraden. „Das Fahrpersonal ist geschult, die letzten Busse werden geliefert und ab dem 26.09. werden sukzessiv die Busfahrpläne an den

Haltestellen ausgetauscht“ so Uwe Hiltmann, Geschäftsführer der KRN. Er

blickt positiv auf den Start: „Ab dem 17. Oktober wird eine deutlich spürbare Ausweitung des Busverkehrs erfolgen. Unsere Busflotte mit rund 130 KRN-

Bussen sowie weiteren Fahrzeugen der Subunternehmer stehen voller

Vorfreude bereit!“.


Das sind die wichtigsten Änderungen im Überblick:


Bad Kreuznach:

Linien 221, 223, 224, 233, 234, 240, 244, 245, 250, 251, 252, 253, 255, 440, 630:


•Montags bis freitags sind alle Orte im Umland in der Regel mindestens

stündlich, teilweise auch alle 30 Minuten angebunden


•Am Wochenende gibt es alle zwei Stunden Verbindungen in die

umliegenden Ortschaften.


•Freitags und samstags wird der Nachtverkehr bis 00:30 Uhr ausgedehnt.


•Es gibt zahlreiche neue umsteigefreie Verbindungen auch über Kreisgrenzen hinweg, z.B. nach Obermoschel, Waldlaubersheim, Stadecken-Elsheim


Langenlonsheim

Linien 235, 240:


•Eine neue Buslinie fährt über Gensingen mit Zuganschluss von/nach Mainz.


•Das Industriegebiet wird über den Taktverkehr erschlossen.


•Es gibt eine halbstündliche Verbindung nach Stromberg und Bad Kreuznach.


Detaillierte Informationen zu den Linienerweiterungen, Linienänderungen und umbenannten Haltestellen erhalten Interessierte online auf der RNN-Website

(www.rnn.info/mehrbus) oder telefonisch unter 061 32 – 78 96 22 (Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr).

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page